TukTuk Fahrer in Bangkok
Alleine Reisen,  Nice to Know,  Reiseplanung,  Reisetipps

Reisevorbereitung von A – Z (Checkliste)

Zu einer unvergesslichen und stressfreien Reise gehört natürlich auch eine gute Reisevorbereitung. Macht euch am Besten eine eigene Checkliste. Angefangen vom Budget und Visa, über Versicherungen, Reisepass und Reiseapotheke gilt es einige Dinge zu beachten und vorzubereiten. Meine ‘von A bis Z’ -Liste hat mir bei meinen Reisevorbereitungen sehr geholfen. Egal ob ihr ein Wochenendtrip, eine Pauschalreise, Langzeitreise oder Weltreise plant, ist in dieser Übersicht für jeden Urlaubstyp etwas dabei.


A  –  Alleine reisen  /  Arbeiten 

Ihr seid euch unsicher alleine zu verreisen? Ihr hegt schon immer den Traum einer Langzeit- oder Weltreise und keiner kann oder möchte euch begleiten? Ihr könnt einfach den Mut nicht aufbringen alleine die Welt zu entdecken? Lasst euch sagen: Macht es! Traut euch! Seid mutig, neugierig und abenteuerlustig. Es wird euch und euer Leben verändern. Es wird eine wunderbare Erfahrung in eurem Leben. Hört auf euer Bauchgefühl und euer Herz. Ich kann euch sagen, es war die beste Entscheidung in meinem Leben.

Unter dem Buchstabe “A” fällt mir noch der Aspekt “Arbeiten” ein. Möchtet ihr auf eine längere Zeit verreisen solltet Ihr euch überlegen ob Ihr eure Arbeit kündigen wollt oder unbezahlten Urlaub nehmen möchtet. Es gibt auch die Möglichkeit für eine gewisse Zeit nur die Hälfte des Gehalts zu bekommen und während eurer Auszeit dann die andere Hälfte. Macht euch rechtzeitig Gedanken darüber und sprecht offen mit eurem Arbeitgeber über euer Vorhaben. Natürlich solltet Ihr euch auch Gedanken machen ob ihr während eurer Reise arbeiten möchtet und unter welchen Bedingungen dies möglich ist.


Blog

Bei Reisevorbereitungen im Internet stößt man immer wieder auf viele tolle Reiseblogs. Ich finde diese Idee großartig und habe mich deshalb entschlossen während meiner Reise auch einen kleinen Blog für meine Familie, Freunde, Arbeitskollegen und andere Interessierte zu schreiben. So waren immer alle auf dem neuesten Stand und ich konnte meine Gedanken, Erlebnisse und Bilder teilen. Ich schaue ab und an mal vorbei und genieße es meine Berichte noch einmal zu lesen.

C – Couchsurfing

Ich bin bei Couchsurfing angemeldet und finde die Idee echt cool. Ich muss aber zugeben, das ich es nie ausprobiert habe. Ich fande es im Hostel oder mal im Einzelzimmer einfach schöner. Wollt ihr es doch ausprobieren dann hört auf euer Bauchgefühl und gebt eurer Familie oder Freunden Bescheid bei welcher Adresse ihr euch befindet. Ich denke aber man kann bei Couchsurfing Freunde für´s Leben finden.

D – Dokumente

  • Reisepass (oder Personalausweis) – innerhalb der EU benötigt man nur den Perso, außerhalb der EU muss ein gültiger Reisepass verhanden sein (beachtet: rechtzeitig beantragen)
  • Versicherungspapiere – wichtig ist hier vor allem die Auslandskrankenversicherung (Versicherungsnummer, Ansprechpartner, Versicherungsumfang)
  • Notfalliste – in A5-Format, in mehreren Sprachen und einlaminiert habe ich diese immer bei mir getragen (Konraktperson Zuhause, Blutgruppe, Allergien, Krankheiten, Reisepassnummer, Kontakt Auslandskrankenversicherung)
  • Generalvollmacht – für den schlimmsten Notfall (man hofft natürlich das dieser nicht eintrifft) habe ich meinen Eltern eine Vollmacht für alle Lebensbereiche erteilt und diese notariell beglaubigen lassen
  • Visa – bei der Einreise in einige Länder benötigt man ein Visum welches man sich schon vorab Zuhause besorgen muss (bspw. Indien oder Vietnam)
  • Impfausweis – benötigt man zb. in einigen Ländern Südamerika’s um die Gelbfieberimpfung nachzuweisen
  • internationaler Führerschein – für den Fall man möchte sich einen Roller oder Auto mieten
  • Reisetickets und Hotelbuchungen – benötigt man prinzipiell heutzutage nicht mehr wirklich, gibt mir aber einfach ein besseres Gefühl dies auch bei mir zu haben
  • … ich habe all meine Dokumente eingescannt und in einer Dropbox abgespeichert. So hat man im Notfall alles online zur Verfügung.
  • … und ganz wichtig: Gebt nie nie auch nur einmal eure originalen Dokumente weg!

E – Elektronik

  • Handy
  • Kamera
  • Laptop / Tablet
  • eBook
  • Powerbank
  • Taschenlampe

H – Hostel

MeetTheWorld abseits der Touristenpfade –

Dieser Reiseblog ist eine tolle Inspirationsquelle & weckt dein Fernweh.

Man findet hier großartige Reisetipps, spannende Geschichten, Fotos, faszinierende Plätze der Einheimischen & natürlich die besten Hostels rund um den Globus. 

I – Impfungen

Das Thema Impfungen löst immer wieder auf’s Neue schlimme Diskussionen und Auseinandersetzungen aus. Spart euch stundenlanges lesen von Foren- oder Gruppenbeiträgen. Macht euch ein Termin bei einem Reisemediziner, denn nur der kann euch verlässliche Auskünfte und Empfehlungen geben. Informiert euch auch unbedingt rechtzeitig bei eurer Krankenkasse über die Kostenübernahme, denn nicht jede Krankenkasse übernimmt alle Impfungen im vollen Umfang. Ihr müsst auch wissen das ihr zuerst einmal in Vorkasse gehen müsst und danach alle Rechnungen und Rezepte bei eurer Krankenkasse einreichen müsst. Ich habe mir (als erfahrene Krankenschwester) alle Impfungen, die empfohlen und notwendig waren, auch geben lassen.

K – Kamera

Ich hatte eine hochwertige Spiegelreflexkamera im Gepäck und habe dies nach ein paar Wochen schon wieder bereut. Ich habe diese kaum genutzt und es hat einfach nur viel Platz weggenommen. Ich habe meine Kamera dann von Vietnam zurück nach Deutschland geschickt. Mein Tipp für euch: Lasst euch am Flughafen in Deutschland bei der Abreise eine s.g. ‘Nähmlichkeitsbescheinigung’ ausstellen. Wollt ihr elektronische Geräte zurückschicken oder werdet ihr am Zoll in Deutschland kontrolliert, so könnt ihr damit nachweisen, das ihr eure elektronischen Sachen nicht in Asien gekauft habt und diese unversteuert nach Deutschland einführen möchtet (hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir knapp 100€ Zollgebühren sparen können).

L – Land & Leute

Andere Länder andere Sitten. Denkt dran, wenn ihr euch in einer anderen Kultur aufhält, passt euch dieser an. Denkt an euer Benehmen und wie ihr gerne hättet, wie Leute sich in unserem Land verhalten.
Besonderheiten und unterschiedliche Gegebenheiten könnt ihr im Internet und in Reiseführern erfahren!

M – Money, Money, Money

Geld spielt bei einer Reise natürlich auch (mehr oder auch weniger) eine wichtige Rolle. Ich finde es wichtig pro Land und Tag ein gewisses Budget festzulegen. So hat man einen groben Rahmen, an den man sich halten kann. Je nach Vorlieben, Ersparnissen, Reise-Stil und Aktivitäten kann sich dieses Budget stark unterscheiden. Natürlich sind die Ziele auch ein wichtiger Faktor denn zB. benötigt man in Singapur ein höheres Budget als vergleichsweise in Vietnam. Bei der Festlegung des Budgetrahmen sollten Faktoren wie Unterkunft, Fortbewegung, Essen & Trinken, Aktivitäten, Unterhaltung und Shopping eine große Rolle spielen. Zusätzlich sollte es einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben wie Arztbesuche oder Notfälle geben. Ich hatte auch immer ca. 100 Dollar und ca. 50 Euro in bar im Gepäck, falls es mal Probleme mit meinen Kreditkarten gibt. Ich rate euch mindestens 2 verschiedene Kreditkarten (Mastercard und Visa-card zb.) dabei zu haben. In Indien konnte ich zum Beispiel meine Visa-card nicht verwenden. Manchmal werden Kreditkarten von den Banken gesperrt (gebt eurer Bank Bescheid in welchen Ländern ihr unterwegs seid) oder man wird beklaut. So hat man immer eine Reservekarte dabei. In einigen Situationen fand ich die Benutzung von PayPal sehr hilfreich. Meiner Meinung nach ist das Umtauschen von Geld in Deutschland unnötig und vor Ort absolut ausreichend.

markt, asien, baht
In Asien ist das Verhandeln ganz natürlich

P – Packliste

Ich rate euch dazu eine Packliste zu erstellen. Ich habe diese in verschiedene Kategorien aufgeteilt, wie Kleidung, Elektronik, Dokumente, Apotheke und Hygieneartikel. Ihr findet im Internet natürlich auch unzählig viele Packlisten die euch das Erstellen erleichtern können. Schreibt euch erstmal alles auf was euch wichtig erscheint und was ihr unbedingt mitnehmen möchtet. Sortiert diese dann nach und nach aus und denkt immer daran, ihr könnt alles überall auf der Welt kaufen.

Ideen zum Handgepäck könnt ihr hier nachlesen. Was ihr absolut nicht braucht, könnt ihr hier nachlesen. Q

R – Rucksack / Route

Ihr wollt mit dem Rucksack reisen? Exzellente Entscheidung. Nicht nur, dass ihr mega flexibel seid und easy von A nach B kommt. Ihr schleppt einfach auch nicht so viel mit.
Mehr erfahren.

S – Sicherheit/ Reiseziel

Ein wichtiges Kriterium in punkto Sicherheit ist meiner Meinung nach die Länderauswahl. Man kann grob in “sicher”, “teilweise sicher” und “unsicher” unterscheiden. Das sollte man bei der Auswahl der Reiseziele zu aller erst beachten. Bin ich allein sicher unterwegs? Bin ich auch allein als Frau sicher allein unterwegs? Kriminalitätsrate? Gesetze? Drogen? Gewalt?

Danach spielt natürlich auch die Reisezeit eine wichtige Rolle (für mich persönlich nicht). Informiert euch über geeignete und nicht empfehlenswerte Reisezeiten. Bin ich dazu bereit auch in der Regenzeit zu reisen (meiner Meinung nach wird dies überbewertet)? Und wie sieht es mit extremer Hitze, Hurricangefahr oder Hochsaison aus?

Wenn ich mich für ein Reiseziel entschieden habe, habe ich mich auch darüber informiert in welchem Stadtviertel ich die coolsten Hostels finde, wo ich auch allein sicher bin, wo ich auch im Dunkeln vor die Tür gehen kann, wo ich Sehenswürdigkeiten finde und wo es einfach belebt und … ist.

T – Transport

Schaut euch vorher landestypische Fortbewegungsmittel an. Welche sind günstig, sicher und nachhaltig? Mit welchen Transportmitteln komme ich am schnellsten von A nach B? Ich habe das vor Ort immer sehr spontan entschieden. Oft denkt man zuerst an Flugzeug, Bus oder Auto. In Vietnam ist der Zug ein sicheres und schnelles Transportmittel. In Thailand kommt man mit der Fähre schnell voran und Indien ist bekannt für die unzähligen Tuk Tuk’s. In Asien sind UBER und GRAB sehr beliebt. Hier kann man über eine App ein ‘Taxi’ bestellen und auch online bezahlen. U

W – Weiterflugticket

Bei einer Langzeitreise mit mehreren Destinationen solltet Ihr euch auch Gedanken um Weiterflug- bzw. Weiterreisetickets machen. Einige Airlines und Grenzbeamten möchten dieses vor dem Flug oder bei Einreise sehen. Es gibt natürlich unendlich viele Internetseiten und Foren mit den unterschiedlichsten Meinungen und Erfahrungen. Eine verlässliche Quelle kann ich euch dazu leider nicht geben. Es gibt die Möglichkeit sich ein Weiterreiseticket zu ‘mieten’. Man kauft für einen kleinen Betrag ein Weiterflugticket welches aber nach 24 bzw. 48 Stunden wieder annulliert wird. https://onwardfly.com/de/ ist da die bekannteste Seite. Oder ihr kauft euch tatsächlich schon vorher ein Ticket, wenn ihr euch sicher seid, dieses dann auch zu benutzen. Das ist für ‘Spontanreisende’ (so wie ich) eher unpraktisch und man ist gebunden. Ich habe es einfach riskiert und hatte nie ein Weiterreiseticket. Vor meinem Flug von Vietnam nach Malaysia wollte die Airline aber eins sehen und ich habe spontan am Flughafen noch online ein Busticket nach Singapur gekauft. Auch die Beamten in Singapur wollten ein Ausreiseticket von mir sehen. Natürlich sind alle Angaben die Ihr dazu findet nie zu 100% verlässlich. Ich denke es ist Stimmungs- und Tageszeitabhängig.

V – Versicherungen

  • Auslandskrankenversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Unfallversicherung

Welche Versicherung wirklich wichtig ist, hängt von deinem Reiseziel, deiner Reiseart, deinem Reiseequipment und natürlich deiner Reisekasse ab.
Was ich jedem empfehle, ist eine geeignete Krankenrücktransportversicherung. Im Ernstfall rettet diese dein Leben und kostet einfach nichts (beim Adac schon für 13 Euro im Jahr).
Lies dazu meinen Beitrag, ich habe da alles für dich kompakt zusammengefasst. Zum Beitrag!

Z – Ziele

Es gibt so so viele unfassbar wunderschöne und beeindruckende Plätze auf dieser Welt. Notiert eure Traumziele. Lasst euch inspirieren. Reist an ungewöhnliche Orte. Seid offen, spontan und abenteuerlustig. Versteift euch nicht auf Zuhause festgelegte Ziele, sondern lasst euch darauf ein, während eurer Reise eure Ziele zu verändern.

Das möchte ich euch noch sagen….

Es ist euch natürlich schon längst aufgefallen, es fehlen einige Buchstaben und einige Inhalte dazu. Da Vanessa gerade keine Zeit gefunden hat den Blogbeitrag zu Ende zu schreiben, habe ich teilweise meinen Senf dazu gegeben und wir haben einige Buchstaben noch ausgelassen.

To be continued….

✈ "Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an." 8 Monate Reiseabenteuer in Südostasien Indien - meine große Liebe ❤ Malaysia ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.