Packliste,  Reisetipps

Antipackliste: 8 Dinge die du getrost zu Hause lassen kannst!

Warme Länder. Ob mit dem Rucksack, Trolley oder 20-Kilo Koffer. Irgendwie hat man entweder zu wenig oder zu viel mit. Immer. Dem “zu viel” können wir entgegenwirken, indem wir wirklich nur das mitnehmen was wir während unserer Reise benötigen. Dabei ist es unerheblich ob du eine Woche, zwei oder 3 Monate verreist. Im Endeffekt ist es wie zuhause, ziehst du bis zur Wäsche alle T-Shirts, alle Hosen und alle Jacken die du in deinem Haushalt hast an? Nicht wirklich- du ziehst deine Lieblingsteile an, wäschst diese, dann kommen neue Klamotten dazu, du wäschst auch diese nachdem du sie getragen hast und es fängt wieder von vorne an. Jede Woche, immer der gleiche Rhythmus. Also, das Grundprinzip vom effizienten Packen haben wir schon drin- jetzt geht es nur um die Umsetzung. 

Hier sind meine Tipps, was du getrost zuhause lassen kannst. Unabhängig von der Länge der Reise, von der Jahreszeit oder Ort. Grundsätzlich kann man alles nachkaufen, solltest du doch irgendwie einen Mangel spüren ;). Aber glaub mir, ich habe die Dinge die ich aufgezählt habe, nicht einmal vermisst. Nie.

Was du mitnehmen sollst und auch wirklich brauchst, das kannst du auch vielen anderen Blogs lesen. Beispielsweise hier oder auch hier

Folgende Reiseutensilien brauchst du nicht:
  • Bücher
  • Kameraequipment (Stativ und Selfiestick)
  • Kleidung für alle Eventualitäten
  • Elektrische Zahnbürste (Luxusartikel)
  • Regenschirm oder Regenjacke
  • Moskitonetz
  • Schminke und Parfüm
  • Reisebesteck

Bücher: eReader oder Apps zum Bücherlesen, sparen Platz und Gewicht. Macht natürlich nur Sinn, wenn ihr ein iPad oder ähnliches mitnehmt. 

Kameraequipment: Jetzt mal ehrlich, wenn ihr nicht gerade Fotos für Magazine oder einen Fotoblog schießt, reicht eine “normale” Handykamera aus. Ich selber nehme seit Jahren nur ein Handy mit (iPhone 7-10) und ab 2019 werde ich eine Gopro zusätzlich mitnehmen. Ein Stativ habe ich nie benutzt, selbst der Selfiestick blieb im Rucksack. Braucht kein Mensch, also zuhause lassen. 

Kleidung für alle Eventualitäten: Braucht ihr nicht. Punkt. Falls ihr doch ganz kurzfristig auf eine Hochzeit eingeladen werdet, dann solltet ihr auch vor Ort was finden können. Und mal ganz ehrlich, um so abgelegener der Ort ist den ihr besucht, desto overstylt seid ihr mit Anzug und Kleid. 

Elektrische Zahnbürste: Schwierig, denn ich liebe meine elektrische Zahnbürste und habe mir extra für meine Reisen eine elektrische Zahnbürste mit Batterien gekauft. Wenn wir aber mal ehrlich sind, eine Handzahnbürste reicht aus. Spart Gewicht und macht auch sauber. Um so schöner ist das Gefühl, wenn ihr zuhause wieder mit eurer elektrischen Zahnbürste putzt. Ich kann aber verstehen wenn ihr nicht ohne könnt. Es geht mir auch oft so. 

Regenschirm und Regenjacke: Mega unnötig. Ich bin meistens in der Nebensaison gereist wenn beispielsweise in Bali oder Thailand gerade Regensaison war. Ich habe nie einen Regenschirm gebraucht, denn wenn es geregnet hat, dann war es ein starker Monsunregen (nicht zu vergleichen mit Nieselregen) und dann hat man sich einfach irgendwo untergestellt. Oft war es eine super Möglichkeit mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Und sind wir mal ehrlich, bei einem starken Regenschauer sind die Straßen oft überflutet und da würde ein Regenschirm eh nicht helfen. Eine Regenjacke habe ich auch nicht einmal angehabt, obwohl mit gehabt. Würde ich nicht mehr einpacken und das Risiko eventuell nass zu werden eingehen. 

Moskitonetz: Da scheiden sich die Geister. Gerade in tropischen Gebieten wie Südostasien wird oftmals ein Moskitonetz empfohlen. Tatsächlich hat das eher mit der Art des Reisens zu tun, als mit dem Ort. Reist du stark Low-Budget, dann kann es sein, dass in deinen Unterkünften kein Netz oder nur ein Netz mit Löchern zu finden ist. Da macht es schon Sinn ein Netz mitzunehmen. Ausnahmen bestätigen da aber auch die Regel. Ich habe auch schon in den kleinsten Low-Budget Bungalows gute Netze gesehen und in High-Class Bungalows, keine. Eine pauschale Aussage darüber kann also unmöglich getroffen werden. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass ich während meiner Reisen nur einmal ein Netz angebracht habe und das war in Thailand. Ich hatte es aber auch einfach mit und wollte es dann auch anbringen. Das Anbringen war alles andere als leicht, da das riesige Netz auch irgendwo festgemacht werden muss. Genauso ist es auch mit dem weiteren Transport, so klein wie du es gekauft hast, bleibt es nicht wenn du es wieder zusammen packst. Übernachtest du nicht in absoluten Low-Budget Kaschemmen, dann sind Netze die Regel und im Hotel siegt eh die Klimaanlage, da sind dann auch keine Mücken und wenn dann doch werden die durch das Insektengift welches die Putzfrauen streuen, vernichtet. Ich werde in Zukunft keins mehr mitnehmen, dafür habe ich es auf meinen Reisen zu selten gebraucht. 

Schminke und Parfüm: Fragiles Parfüm ist nicht nur wegen dem Transport ungünstig: Reist du in ein extrem warmes Land, dann kann es kippen und ist dann nur noch zum wegwerfen. Das gleiche mit Schminke, Foundation brauchst du nicht bei 30°C und auch nicht Abends beim weggehen. Glaub mir, du wirst es nicht nutzen, denn du hast kein Bock zu schwitzen. Was ich mitnehme ist ein Mascara und einen Lippenbalm. 

Reisebesteck: Ja du liest richtig, Besteck um zu Essen. Wenn du campen gehst oder in den Dschungel, dann habe ich nichts gesagt. Für jede andere Reise ist Reisebesteck einfach total nicht nötig. Wirklich. Du wirst unterwegs keine Stulle schmieren. 

Ich hoffe meine kleine Antipackliste konnte dir helfen. Fällt dir noch was ein? Freue mich über einen Kommentar! 

Hobbyreisende und Teilzeitbloggerin mit einem Faible für Asien. Jobs fill your pocket, adventures fill your soul

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.