Asien,  Backpacking,  Fernweh & Wanderlust,  Koh Phangan,  Reisearten,  Reiseberichte,  Thailand

Fernweh & Wanderlust: Reisebericht Koh Phangan

Hallo ihr Lieben, mein letzter Tag auf dieser wunderschönen Insel neigt sich langsam dem Ende zu (während es bei euch noch Nachmittag ist) und während ich in meiner Hängematte abmatte, die Ruhe genieße und den Wellen lausche, möchte ich euch noch ein paar Zeilen schreiben.
Koh Phangan eignet sich bestens zum entspannen, runter fahren, Ruhe genießen und am Meer faulenzen.


Koh Phangans Strände

Die Insel bietet viele traumhafte Strände, so wie man sie sich diese vorstellt. Für den Anfang und nach Bangkok einfach perfekt. Ich muss zugeben, ich wollte etwas aktiver sein (habe aber kein schlechtes Gewissen 😉 ) , aber der Strand Leela Beach hat mich so gelockt. Mir geht es prima und ich merke, ich habe es nach den letzten Tagen einfach mal dringend gebraucht.

Koh Phangan Leela Beach
Koh Phangan Leela Beach
Full Moon Partys in Koh Phangan

Koh Phangan ist außerdem für seine weltweit bekannten und legendären Fullmoonparty’s bekannt, die einmal im Monat zum Vollmond stattfinden. Jeweils eine Woche davor und eine Woche danach wird hier die Halfmoonparty gefeiert. Ich bin im Süden der Insel, in Haad Rin, und genau dort finden diese Party’s statt. Letzten Sonntag (8.April 2018) gab es hier eine Halfmoonparty, die im Gegensatz zur Fullmoonparty Eintritt kostet. Und das nicht gerade wenig. Nämlich 35€! Und das hier in Thailand. Das passte nun gar nicht in mein Budget, was aufgrund der Musik dort aber nicht mal so schlimm war. Dafür habe ich mir ein paar mal eine Thai-Massage gegönnt, bei der man ganz schön geknetet wird und man seine Gelenkigkeit zeigen muss 😉 Hier gibt es an jeder Ecke und teilweise auch nebeneinander Massagesalons.

Regenzeit, Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit

Der April ist der heißeste Monat in Thailand und es beginnt allmählich die Regenzeit. Die Gewitter sind nicht mit denen in Deutschland vergleichbar. Von der einen auf die andere Minute fängt es wie wild an zu stürmen, regnen, blitzen und donnern. Die Straßen und Wege sind innerhalb kürzester Zeit überflutet. Es ist ein warmer Regen und die Luft kühlt sich für einen kurzen Zeitraum ab, was bei der hohen Luftfeuchtigkeit sehr schön ist.

Thailänder mögen es “hell”

Mir ist aufgefallen das die Creme’s, Shampoo’s und Deo’s hier zum größten Teil mit Hautbleichmittel versehen sind. Die thailändischen Frauen wollen hellere Haut. Das entspricht hier wohl einem Schönheitsideal, wie in einigen asiatischen Ländern. Ich kann das gar nicht nachvollziehen und man muss echt aufpassen wenn man was kaufen möchte. Weiterhin ist es hier üblich das man oftmals seine Schuhe ausziehen muss. Beim Betreten von einigen Geschäften, in der Apotheke (als Krankenschwester muss man sich ja mal umschauen), in privaten Bereichen und auch im Restaurant.

 

Und das ist mir auch noch aufgefallen: 

• Die meisten Autos haben komplett dunkel getönte Scheiben, alle Scheiben, man sieht nichts im Auto 😉 

• Viele streunende Hunde, die aber von den meisten toleriert und nicht verscheucht werden (hat wohl was mit Buddha zu tun)

• An jeder Ecke gibt es ein 7/Eleven, da bekommt ihr alles 

• exotische Tiere können schon ziemlich ausgefallene Geräusche machen 

So, ich denke das reicht erstmal. Mein Rucksack ist wieder gepackt und morgen Mittag geht es mit der Fähre weiter nach Ko Tao. 

Fühlt euch alle gedrückt. Cheers. 

✈ "Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an." 8 Monate Reiseabenteuer in Südostasien Indien - meine große Liebe ❤ Malaysia ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.